Border  
Flagge Deutschlands Beratungs-, Bildungs-
und Integrationsprojekt
Flagge Armeniens
Deutsch-Armenische Initiative eV und Ararat
Border
Zierleiste

Rezepte der armenischen Küche

·Ailasan· ·Auberginen· ·Bagardsch·
·Baklava (1)· ·Baklava (2)· ·Bosbasch·
·Chanakhi· ·Chash· ·Chrtschik· ·Gata·
·Joghurtsuppe· ·Kololik· ·Ktschutsch· ·Kutap·
·Kürbis· ·Mannanekh· ·Omlett· ·Safranreis·
·Schpot· ·Sernuschka· ·Spas· ·Wospnapur·

  1. Safranreis mit Aprikosen und Buttermilch

    Zutaten

    • 200 g Basmati-Reis
    • 10 getrocknete Aprikosen
    • 2 frische Datteln
    • ¼ Dose Safranfäden
    • ½ Becher Buttermilch
    • ¼ TL Zimtpulver
    • 2 EL Butter
    • geriebene Muskatnuss, Salz

    Zubereitung

    Reis abspülen und gut abtropfen lassen. Die Safranfäden in 250 ml lauwarmes Wasser rühren und stehen lassen, bis das Wasser gelb ist. Den Reis in einen Topf mit Salz und dem Safranwasser geben, zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten abgedeckt ausquellen lassen.
    Die Datteln entkernen, längs halbieren und in kleine Würfel schneiden. Ebenso die Aprikosen. In einer Pfanne die Butter schmelzen lassen, die Datteln und die Aprikosen hinzufügen und ca. 5 Minuten bei niedriger Temperatur ziehen lassen. Dabei immer rühren. Mit Muskat und Zimt würzen und unter den Reis rühren.
    Bei Bedarf leicht salzen. Den Reis servieren, die Buttermilch extra in einem Schälchen mit einem Löffel dazu servieren.

        ⇑  

    Guten Appetit!


  2. Chash

    Zutaten

    • 1,5 kg Spitzbeine
    • 500 g Pansen
    • 2-3 Knoblauchzehen
    • 1 Rettich
    • Salz, Pfeffer, Kräuter

    Zubereitung

    Spitzbeine gut waschen, längs teilen und für 24 Stunden unter fließendes oder in kaltes, öfters gewechseltes Wasser legen. Waschen und in einen Emailletopf geben und mit Wasser bis 20 cm über den Spitzbeinen füllen. Auf kleinem Feuer kochen.
    Pansen säubern, waschen, mit kaltem Wasser ansetzen und bis zum Verschwinden des herben Geruchs kochen. Erneut waschen. In kleinere Stücke schneiden und den Spitzbeinen zusetzen.
    Diese Suppe auf kleinem Feuer ohne Salz langsam köcheln lassen und eventuell den Schaum abnehmen. Bis sich das Fleisch von den Knochen löst und der Pansen weich ist.
    Den fertigen Chash salzen. Gehackten Knoblauch einstreuen oder in etwas Brühe den gestoßenen Knoblauch verquirlen und gesondert reichen. Zum Chash Lawasch, geriebenen Rettich und Küchenkräuter (Basilikum, Petersilie, Estragon) reichen.

        ⇑  

    Armenischen Konjak (oder Wodka) nicht vergessen.


  3. Kololik, gefüllt

    Zutaten

    • 200 g Hammelfleisch
    • 3 ½ Essl. Grieß
    • 2 Eier
    • 500 g Kartoffeln
    • 3 Essl. Reis
    • 3 Essl. Tomatenmark
    • 3 Essl gehackte Petersilie
    • Basilikum
    • 4 Zwiebeln, schwarzer Pfeffer, Salz

    Zubereitung

    Eine Brühe kochen und durchseihen, das Fleisch durch den Wolf drehen und mit Grieß, Eiern und Salz und Pfeffer vermengen und durchkneten. Daraus eigroße Frikadellen formen.
    Aus dem gekochten Reis, den gerösteten Zwiebeln und der Hälfte der Küchenkräuter eine Füllung zu bereiten, salzen. Die Füllung in die Frikadellen hineindrücken. In die Fleischbrühe werden die Kartoffelwürfel gegeben und zum kochen gebracht. Dann Frikadellen und Gewürze dazu und garen bis die Klößchen an der Oberfläche schwimmen.

        ⇑  

    Nur beste Zutaten!


  4. Kololik, Schuschaer Art

    Zutaten

    • 1,5 kg Rindfleisch
    • 200 g Butter
    • 3 feingehackte Zwiebeln
    • 2 Eier
    • ¼ Glas Milch, ½ Glas Reis
    • 1 Essl. Weizenmehl
    • 3 Essl. Estragon, 12 Pfefferkörner
    • 2 ½ Essl. Weinbrand

    Zubereitung

    Brühe kochen und durchseihen. Das Fleisch klopfen, Fett und Haut entfernen, würfeln. Eine gehackte Zwiebeln dazugeben und mit dem Fleisch zu einer Masse zerklopfen.
    Mehl, Milch und Weinbrand zusetzen und schlagen bis es halbflüssig ist, salzen, würzen, eine feingehackte Zwiebel zu und alles 30 Minuten kaltstellen. Nun Frikadellen formen und kleine Stücke gefrorener Butter hineindrücken.
    In der kleineren Menge der Brühe die Frikadellen auf kleinem Feuer garen, aus dem größeren Teil der Brühe mit Reis, Gewürzen, der dritten Zwiebel eine Suppe kochen, die vor dem Servieren mit einem Ei abgezogen wird.

        ⇑  

    Beides vereinigen und servieren.


  5. Spas

    Zutaten

    • 0,8 l Mazun-Sauermilch (oder 2  l frische Buttermilch)
    • ½ Glas Reis oder 140 g Mehl (bei Buttermilch)
    • 4 - 5 Essl. (=40 g) Mehl
    • 1 Ei
    • 3 Zwiebeln/50 g Butter
    • Minze, Korianderlaub

    Zubereitung

    Mehl und Ei verquirlen, schlagen, Mazun zur Hälfte mit Wasser verdünnen und nach und nach zugeben. Auf kleiner Flamme unter ständigen Rühren zum Kochen bringen
    Den gekochten Reis mit dem Kochwasser und die gerösteten feingehackten Zwiebeln dazugeben. Unter Rühren erneut aufkochen.

        ⇑  

    Eine Lekker Supp'


  6. Sernuschka

    Zutaten

    • 3 Essl. Weizen
    • 3 Essl. Linsen
    • ½ Glas Bohnen, ½ Glas Erbsen
    • 1 Glas Nusskerne
    • 4 Zwiebeln
    • 1 Essl. Weizenmehl
    • 100 g Butter
    • Bohnenkraut, Basilikum, Minze

    Zubereitung

    Weizen und Hülsenfrüchte getrennt 10-12 Stunden weichen, mit kaltem Wasser auffüllen und ohne die Linsen auf kleinem Feuer 30 Minuten kochen und abgießen, die Linsen zugeben mit 2 l Wasser auffüllen und 1 Stunde kochen.
    Zwiebeln würfeln und mit Butter und Mehl hellbraun anrösten. Sernuschka salzen und mit den gerösteten Zwiebeln und den Nusskernen versetzen und noch 5 Minuten aufkochen.

        ⇑  

    Kräuter zugeben und ziehen lassen.


  7. Wospnapur

    Zutaten

    • 4 Essl. Linsen
    • 4 Essl. Reis (oder Nudeln)
    • 3 Zwiebeln, 50 g Butter
    • ½ Glas Rosinen (oder getrocknete Aprikosen)
    • ½ Glas gestoßene Walnüsse
    • 6-8 Pfefferkörner, Petersilie, Koriander

    Zubereitung

    Linsen mit kalten Wasser ansetzen und weichkochen, dann alles andere außer den Kräutern zusetzen und kochen bis der Reis weich ist.

        ⇑  

    Abschließend die Kräuter zu.


  8. Kutap (gebackene Forelle mit Ingwerfüllung)

    Zutaten

    • 1,5 kg Forelle (statt des Ischchan)
    • 100 g Butter
    • ½ Glas Reis
    • ½ Glas Rosinen
    • 1 Teelöffel gemahlener Ingwer
    • Petersilie, Korianderlaub

    Zubereitung

    Fisch durch die Kiemen ausnehmen und mit abgekochten Reis, Rosinen, Butter und Ingwer füllen. In der Röhre auf dem gefetteten Blech backen.

        ⇑  

    Guten Appetit


  9. Ktschutsch (Fischgulaschtopf)

    Zutaten

    • 1 kg Fisch (Filet mit Haut: statt des Ischchan)
    • 5 Zwiebeln
    • 4 Tomaten
    • 100 g Butter
    • 3-4 Paprika
    • ½ Glas Weißwein
    • 12 Pfefferkörner, 6 Pimentkörner
    • Paprika, Estragon, Salz

    Zubereitung

    Steingutgeschirr buttern, kleingeschnittene Zwiebeln, Tomaten und die Paprikas einschichten, plus Pfeffer- und Pimentkörner (gequetscht) und mit Paprika würzen, darauf den Fisch in groben Stücken und mit Gemüseschicht abdecken. Würzkräuter darüber und den Wein angießen, Deckel auflegen und abdichten.

        ⇑  

    30-40 Minuten in der Röhre garen.


  10. Gata, Arzacher Art

    Zutaten

    • Sauerteig aus
      250 g Mehl, 25 g Hefe, 200 ml Milch
    • Teig aus
      750 g Mehl, 200 g Zucker, 5 Eiern, 200 g Butter
    • Füllung aus
      800 g Mehl, 350 g Butter, 300 g Puderzucker, Salz, Vanille

    Zubereitung

    Sauerteig: Hefe, Mehl und warmes Wasser oder gewärmte Milch verrühren und 30 Minuten warm stellen.
    Teig: Zucker, Vanille, Milch, Salz vermengen und den Sauerteig zugeben vermischen und Mehl zusetzen und gut durchkneten. Anschließend eine halbe Stunde kalt stellen.
    Füllung: Mehl mit der zerlassenen Butter verrühren, dazu Puderzucker und Vanille zu einer mürben Masse.
    Teig mehrfach falten und auf 5 mm ausrollen. Fladen ausstechen und die Füllung in die Mitte, Ränder andrücken. Vorsichtig auf 3 Millimeter ausrollen, verzieren, mit Eigelb bestreichen und mit der Naht nach unten backen.

        ⇑  

    Guten Appetit


  11. Bagardsch

    Zutaten

    • 450 g Mehl
    • 150 g Zucker
    • 50 g Butter
    • 2 Eier
    • 20 g Hefe////3 Essl. Mohn
    • 5 g Salz, ¼ l warmes Wasser

    Zubereitung

    Hefe und Salz im handwarmen Wasser auflösen. Ein Ei schlagen, die Hälfte des Zuckers und zerlassene Butter verrühren, dazu die aufgelöste Hefe. Nach und nach das Mehl zugeben, gut kneten und 1 Stunde gehen lassen.
    Den Teig in ein 2 ungeliche Teile und das größere Stück ausrollen mit der Gabel ein Kreuzmuster ziehen und mit Ei bestreichen. Aus dem kleineren Stück ½ cm große Streifen ausrollen und paarweise zusammendrehen, und auf dem großen Teigstück am Rand als Bordüre legen. Nicht mit Ei, sondern dick mit gebrühtem und zerstoßenen Mohn bestreuen. Auf einem gebutterten Blech in der vorgeheizten Röhre etwa 20 Minuten backen.

        ⇑  

    Butterteig mit hohem Zuckeranteil.


  12. Schpot (Nuss-Frucht-Gelee)

    Zutaten

    • 700 g Traubensirup
    • 550 g Wasser
    • 250 g Mehl
    • 300 g Wallnusskerne
    • 1 Teel. gemahlener Zimt
    • 3 Kapseln Kardamom
    • 3 Gewürznelken

    Zubereitung

    Um Metallgefäß den Sirup mit 50 ml Wasser aufkochen, das Mehl in 500 ml Wasser verquirlen und unter starkem Rühren zu einer geleeartigen Masse verkochen. Wenn die Masse dick wird werden die gemahlenen Gewürze zu gesetzt. Schpot in einen tiefen Teller und die gestoßenen Walnüsse darübergeben. Erkalten lassen.

        ⇑  

    Guten Appetit


  13. Bosbasch Winter-Bosbasch

    Zutaten

    • 500 g Hammelfleisch
    • 4 Essl. Nut-Erbsen (Bergerbsen)
    • 2 Zwiebeln
    • 1 Essl. Tomatenmark
    • 4 Edelkastanien (oder Kartoffeln)
    • 3 Essl. getrocknete Aprikosen
    • 50 g zerlassene Butter
    • Kräuter: Petersilie, Korianderlaub, Basilikumblätter
    • Paprika, Pfeffer

    Zubereitung

    Zum Bosbach werden 500 g Hammelfleisch - je nach Art in doppelt bis halb streichholzgroßen Stücken - mit kaltem Wasser angesetzt und in 2 Liter Wasser für ein bis anderhalb Stunde auf kleinem Feuer gekocht. Das halbgare Fleisch wird aus der Brühe genommen und in der Pfanne oder der Kasserolle angebraten. Das angebratene Fleisch wird wieder mit Brühe versetzt und fertig gegart.
    Die Nut-Erbsen werden für 10 Stunden eingeweicht gesondert auf kleinem Feuer mit wenig Wasser weich gekocht.
    Auf dieses Erbsenbett wird das aus der Brühe genommenene Fleisch gelegt, die durchgeseihte Fleischbrühe wird aufgefüllt, dazu 2 mit Tomatenmark geröstete Zwiebeln, die Esskastanien (oder Kartoffeln) und die getrockneten Apikosen dazu. Und nun bis zum gewünschten Grade garen und abschmecken. Am Ende mit 1 Esslöffel Weinessig oder Zitronensaft absäuern. Oder mit 50 bis 100 g Granatapfelsaft.

        ⇑  

    Und genießt es.


  14. Bosbasch Bunter Bosbach

    Zutaten

    • 500 g Hammelfleisch
    • 3 Essl. Nur-Erbsen
    • 4 Kartoffeln
    • 4 Tomaten
    • 1 Paprikaschote
    • 6 Eibischfrüchte
    • 8 Schlehen-Pflaumen
    • 2 Essl. gedörrte Aprikosen
    • 2 Äpfel
    • Kräuter: Petersilie, Korianderlaub, Basilikumblätter
    • Paprika, Pfeffer

    Zubereitung

    Hammelfleisch - in gewünscht großen Stücken - mit kaltem Wasser angesetzt und in 2 Liter Wasser für ein bis anderhalb Stunde auf kleinem Feuer gekocht. Das halbgare Fleisch wird aus der Brühe genommen und in der Pfanne oder der Kasserolle mit 2 Zwiebeln fertig gebraten.
    Die Nut-Erbsen in die Brühe geben und weich kochen. Das ferige Fleisch mit Kartoffeln, Tomaten, Paprika, Eibischfrüchten, Schlehen und den gedörrten Aprikosen in die Brühe mit den Erbsen geben und kochen bis Erbsen und Kartoffeln gar sind.
    Anschließend 2 Äpfel und die Gewürze hinzufügen.

        ⇑  

    Guten Appetit


  15. Kürbis-Linsen-Brei

    Zutaten

    • 1 kg Kürbis
    • 1 ½ Glas Linsen
    • 5 Zwiebeln
    • 150 g Butter
    • ½ l Mazun
    • 3 Teel. Zucker
    • Korianderlaub, Petersilie, Salz

    Zubereitung

    Den Kürbis zerschneiden und in Salzwasser garen, abgießen und Zucker zugeben. Linsen getrennt ohne Salz garen. Zwiebeln in Butter anrösten. Alles zusammengeben un auf kleiner Flamme 15 Minuten kochen. Den Brei mit Kräutern bestreuen.

        ⇑  

    Mit Mazun reichen.


  16. Ailasan bunter Auberginentopf

    Zutaten

    • 500 g Auberginen
    • 500 g Kartoffeln
    • 4 Zwiebeln
    • 100 g Sonnenblumenöl
    • 4 Gemüsepaprika
    • 4 Tomaten
    • 1 Glas frische Bohnen
    • Basilikum, Bohnenkraut, Korianderlaub, Petersilie
    • 1 Knoblauchzwiebel
    • Paprika, Pfeffer, Salz

    Zubereitung

    Auberginen in Ringe schneiden, salzen, 15 min. ziehen lassen. Das übrige Gemüse in etwa gleichgroße Stücke schneiden, die Küchenkräuter fein hacken.
    Auberginenscheiben in eine Kasserolle einlegen, danach Kräuter und Gemüse schichten, dazwischen leicht salzen. Öl darpbergießen und mit einem Teller beschweren, Deckel schließen und auf kleiner Flamme in der Röhre garen. Oder auf der Herdplatte mit ¼ Liter Wasser garen.

        ⇑  

    Guten Appetit


  17. Omlett mit Auberginen

    Zutaten

    • 1 kg Auberginen
    • 500 g Kürbis
    • 500 g grüne Bohnen
    • 10 Eier
    • 100 g Butter
    • Küchenkräuter

    Zubereitung

    Bohnen kochen. Kürbis und Auberginen in Würfel schneiden. Alle Gemüse in der Auflaufform vermengt einscichten. Mit den verquirlten Eier übergießen und in der Röhre backen.

        ⇑  

    Guten Appetit


  18. Baklava (1) 

    Zutaten

    • 75 g Walnüsse, Pistazienkerne oder Mandeln
    • 390 g Zucker
    • 2 Packungen (fertiger) Blätterteig
    • 250 ml Wasser
    • 1 Essl. Zitronensaft
    • 100 g Weizenstärke
    • 250 g zerlassene Butter

    Zubereitung

    Die Nüsse/Pistazien klein hacken und mit 10 g Zucker vermischen. Den Blätterteig dünn ausrollen, so dass ca. 24 dünne Teigplatten von der Größe der Auflaufform entstehen. Die Hälfte der Teigplatten in der Auflaufform schichten, wobei jede Platte zuerst mit Weizenstärke bestäubt und dann mit Butter bestrichen wird. Die Kernemischung darauf verteilen und den Rest der Teigplatten ebenso aufschichten. Baklava mit einem scharfen Messer in Quadrate schneiden. Restliche Butter darüber verteilen.
    30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Das Backrohr auf (Ober-/Unterhitze Ober- / Unterhitze: 200 °C) vorheizen. Das Backgitter auf die zweite Schiene von unten in das Backrohr geben. Die Auflaufform in das heiße Backrohr geben und etwa 35 Minuten backen lassen.
    380 g Zucker, Wasser und Zitronensaft in einem Topf erhitzen bis der Zucker gelöst ist. 5 Minuten nachdem das Baklava aus dem Ofen kommt, den Sirup darüber verteilen. Abkühlen lassen.

        ⇑  

    Zu Kaffee, Tee, Milch oder heißem Kakao servieren.


  19. Baklava (2) 

    Zutaten

    • 250 g Schmand
    • 250 g Magarine
    • 600 g Weizenmehl
    • 2 Eigelb
    • 2 Tassen Zucker
    • 200 gr Walnusskerne zerkleinert

    Zubereitung

    Aus Schmand, Margarine und Mehl einen Teig kneten und in drei Drittel teilen. Einen Teil Teig auf dem Blech verteilen und darauf die zerkleinerten Walnüsse geben. Darauf wieder eine Schicht Teig und mit den Eigelb bestreichen anschließend eine Deckschicht aus dem dritten Teil des Teiges. Aus 2 Tassen Zucker, einer Tasse Wasser, einem Eßlöffel Honig und einer geeigneten Menge Zitronensaft wird ein Siruo gekocht und über den noch heißen Teig gegeben.

        ⇑  

    Guten Appetit


  20. Auberginen, gefüllt

    Zutaten

    • Auberginen
    • Walnüsse
    • Knoblauch, Petersilie, frische Kräuter
    • Mayonnaise

    Zubereitung

    Auberginen in Streifen schneiden, mit heißem Wasser blanchieren und in heißem Öl andünsten. Danach auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Aus zerkleinerten Walnüssen, Knoblauch, Petersilie und Mayonnaise wird dann die Füllung zubereitet.

        ⇑  

    Guten Appetit


  21. Mannanekh (Gewürzmischung für Fleischgerichte)

    Zutaten

    • 6 Knoblauchzehen
    • 3 Essl. Bockshornklee
    • 3 Essl. edelsüßer oder Rosenpaprika
    • ½ Essl. Salz
    • ½ Essl. Kümmel
    • ¼ Essl. schwarzer Pfefferkörner
    • ¼ Essl. Pimentkörner

    Zubereitung

    Den Knoblauch schälen und vierteln. Alle Zutaten in einem Mörser zu einer feinen Paste zerreiben.

        ⇑  

    In einem verschließbaren Glas aufbewahren.


  22. Chanakhi 

    Zutaten

    • 800 g Hammel- oder Lammfleisch
    • 3 Tomaten
    • 6 Auberginen////200 g Zweibeln
    • Petersilie, Basilikum
    • 1 Knoblauchzehe////2 Kartoffeln
    • Salz, Gewürze

    Zubereitung

    Im Römertopf (oder jede Portion im kleinen Topf) wird eine Schicht fein geschnittene Fleischstücke auf den Boden gelegt. Darauf kommt eine Schicht Auberginen mäßig gesalzen, Knoblauch und fein gehackte Zwiebel, Petersilie und Basilikum. Daurauf kommen geschälte Tomaten und längs in Scheiben geschnittene Kartoffeln.
    Alles mit Salz besprenkeln und in den Ofen geben, dabei wird anfangs mit Deckel und später offen gebacken. Chanakhi ist nach ein bis anderthalb Stunden fertig.

        ⇑  

    Guten Appetit


  23. Joghurtsuppe (1)

    Zutaten

    • 800 g Joghurt
    • 1 Salatgurke
    • 1 Zehe Knoblauch
    • 2 Essl. gehackte Petersilie
    • 1 Essl. gehackten Dill
    • 2 Essl. gehackte Walnüsse
    • 2 Essl. Olivenöl
    • Minze, Salz, Lawasch

    Zubereitung

    Die Gurke putzen, schälen und längs halbieren, entkernen und fein würfeln. Den Knoblauch fein hacken und mit den Gurkenwürfeln, Joghurt, ¼ Liter kaltem Wasser und etwas Salz verrühren und Petersilie und Dill unterrühren. Über die Joghurtsuppe Walnüsse streuen. Mit Olivenöl beträufeln und mit Minze garnieren.

        ⇑  

    Zu der Suppe Lawasch reichen.


  24. Joghurtsuppe (2)

    Zutaten

    • 1 Liter Fleischbrühe, aus Fleischknochen
    • 1 Bund Suppengrün
    • 2 Essl. frische Minze
    • ½ Essl. Mehl
    • 3 Essl. Butter
    • 1 Becher Joghurt

    Zubereitung

    Suppengrün fein hacken und in der Fleischbrühe garen. Die Fleischbrühe absieben, salzen und den Joghurt langsam mit einem Schneebesen einschlagen. Aus dem Mehl und der Butter eine dunkle Mehlschwitze herstellen und mit der Fleischbrühe aufgießen. Gründlich verrühren, durchkochen

        ⇑  

    Mit gehackter Minze anrichten.


  25. Chrtschik 

    Zutaten

    • 500 g armenisches Sauerkraut (mit Paprika und roten Rüben)
    • 4 Kartoffeln
    • 3 Zwiebeln
    • 5 Essl. Weizengraupen
    • 3 Essl. zerlassene Butter
    • 2 essl. Tomatenmark
    • getrocknete Petersilie
    • getrockneter Estragon
    • Rosenpaprika, 1 Lobrbeerblatt, Salz

    Zubereitung

    Das Sauerkraut in Wasser weich kochen. Zwiebeln in der Butter rösten und zum Kraut zugeben, warm halten. Kartoffeln und Graupen in einem Liter Wasser mit Lorbeerblatt garen. Beides zusammengeben, dazu Tomatenmark, Gewürze und salzen.

        ⇑  

    Guten Appetit


  26. Joghurtsuppe mit Fleischklößchen

    Zutaten

    • 200 g Rinderhackfleisch
    • 1 Zwiebel
    • 2 Essl. Olivenöl
    • 4 Zweige Minze (oder Petersilie oder Koriander)
    • 150 g Langkornreis
    • 600 ml Gemüsebrühe
    • 2 Eigelb
    • 500 g Joghurt////Kreuzkümmel (gemahlen), Zimt (gemahlen), scharfer Paprika, Salz

    Zubereitung

    Das Hackfleisch mit der halben Zwiebel, den Gewürzen und etwas Salz zu einem Fleischteig verkneten und zu 16 etwa gleichgroßen Klösschen formen. Mit Öl in einer Pfanne 5 Minuten rundum goldbraun braten. Die Minze (oder Petersilie oder frischen Koriander) abbrausen, abschütteln, ohne die groben Stiele hacken.
    Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen und den Reis darin 8 Minuten kochen, die Klösschen zufügen, 10 Minuten köcheln lassen.
    In der Pfanne die restlichen Zwiebeln in Öl glasig werden lassen. Getrennt die Eigelb mit dem Joghurt verquirlen und die Mischung unter ständigem Rühren zum Reis geben, zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen, danach die Zwiebelwürfel unterrühren.

        ⇑  

    Die Suppe mit Minze garniert sofort servieren.


<p>Dieses Projekt verwendet Frames.</p><p><a href="index.php5">zur&uuml;ck zur Startseite</a><!-- weitere Verweise --></p>