Border  
Bundeskanzlerin der Bundestepublik Deutschland
Flagge Deutschlands
Beratungs-, Bildungs-
und Integrationsprojekt
Präsident der Republik Armenien
Flagge Armeniens
Deutsch-Armenische Initiative eV und Ararat
Border
Zierleiste

Projekte der
Deutsch-Armenischen Initiative

  • Chancengleichheit durch berufliche Förderung

    Die Deutsch-Armenische Initiative (DAI Berlin e.V.) engagiert sich seit ihrer Gründung besonders für Jugendliche, die aufgrund ihres sozialen Umfeldes, ihrer Herkunft oder aber anderer Umstände benachteiligt sind. Besonders die vernetzte Arbeit der ehrenamtlichen Helfer förderte dabei ein Gemeinschaftsgefühl. In der Arbeit wurden eng Familienangehörige und Freunde der Betroffenen aktiviert und einbezogen. Somit konnten Erfolge nachhaltig erzielt werden.

      Ziele des Projektes
    • Fördern von benachteiligten Jugendlichen, um eine berufliche Chancengleichheit herzustellen
    • Aufbau einer transkulturellen Gemeinschaft (deutsche und armenische sowie andere Jugendliche)
    • Entwickeln von Grundvoraussetzungen für den Übergang in das Berufsleben
    • Informieren und Ausprobieren von Fähigkeiten und Fertigkeiten in geschützter sowie spielerischer Form
  • Aktion Mensch

    Für die Jugendarbeit der Deutsch-Armenischen Initiative (DAI Berlin e.V.) wurden uns im Rahmen der Förderaktion von Aktion Mensch Finanzmittel bereigestellt. Diese Mittel werden von der DAI zweckgebunden für die Integrationsförderung von Bedürftigen und Neuankömmlingen eingesetzt. Zielsetzung dabei ist Betroffenen eine gute Unterstützung bei der Lösung der Lebensaufgabn zu ermöglichen.. Besonders die vernetzte Arbeit mit den ehrenamtlichen Helfern förderte das notwendige Gemeinschaftsgefühl.
  • Beratungsprojekt

    Die DAI hilft Migranten bei Schwierigkeiten in Familie, bei Behörden. Wir begleiten zu Ämtern und Verwaltungen. Die DAI betreut Klienten in Berlin und allen Bundesländern. Wir koordinieren mit Rechtsanwälten, der Härtefallkommission, dem Flüchtlingsrat und Kliniken. Für Schreiben an Behörden und Ämter übernehmen wir die Formulierung in gutem Deutsch.
  • Bildungsprojekt

    Die DAI hilft bei schulischen Schwierigkeiten. Wir sprechen mit Eltern und Kindern und vermitteln den Kontakt zu Jugend- und Schulamt. Die DAI bietet laufend Sprachkurse als Nachhilfe an, in Deutsch, Armenisch, Russisch.
  • Begegnungsprojekt

    Wir wollen armenischen und allen Migranten und deutschen Bürgern im Rahmen des InterKULTURellen Hauses Pankow Kontaktmöglichkeiten geben. Wir betreuen einen Frauentreff. Vierzehntägig finden freie Schachabende für Kinder und Jugendliche statt.
  • Offener Jugendtreff

    Die DAI hat im Projekt "Integration junger Migranten" der Stiftung Mitarbeit mit Fördermitteln der Robert-Bosch-Stiftung dieses Projekt mit dem Schachgroßmeister Levon Aronian als Schirmherrn durchgeführt. Es war ein wöchentliches Schachtraining und ein Vereinsschachturnier mit dem Großmeister unter multikultureller Beteiligung und aktiver Teilnahme von Jugendlichen im Zeitraum November 2008 bis Mai 2009 organisiert.
    Durch das Beispiel von Lewon Aronian, dem Schirmherren im Startprojekt; konnte aufgezeigt werden, dass MigrantInnen mit Engagement, Willen und Spaß an kreativer Tätigkeit in Deutschland erfolgreich sein können. Durch das Vorbild und die Integrationsfigur des Schachgroßmeisters konnten Jugendliche ermutigt werden, ihre Stärken zu suchen und selbstbewußt in Vereinen neue Kontakte zu knüpfen, um sich gesellschaftlich zu engagieren.

    Aufbauend auf diesen Erfahrungen und den Sachmitteln, die aus der Förderung durch die Bosch-Stiftung erhalten wurden, führen wir seit 2009 regelmäßige Treffpunkte im Café des InterKULTURellen Hauses Pankow durch um so Kontakte zwischen Migranten, Flüchtlingen und Ortsansässigen herzustellen.
  • Gemeinsam handeln in Pankow

    Unterstützung von armenischen und russisch sprechenden Migranten
    Das Projekt hilft Migranten und Spätaussiedlern beim Einleben in Deutschland. Jugendliche sind besonders gefordert. Im Projekt werden sie bei schulischen Schwierigkeiten und beruflichem Einstieg betreut, es wird ein offener Treffpunkt im IKHP für Jugendliche und Frauen ausgebaut. Die Organisation von interkulturellen Begegnungen soll das Vertrauen für eine Beratung schaffen.      Das Projektkonzept
<p>Dieses Projekt verwendet Frames.</p><p><a href="index.php5">zur&uuml;ck zur Startseite</a><!-- weitere Verweise --></p>